Familienstellen im Seminar

1. Sie sprechen mit mir über Ihr Anliegen.


2. Wir finden gemeinsam heraus, ob es einen Bezug zu Ihrer Familie gibt.


3. Wenn ja, besprechen wir gemeinsam, welche Familienmitglieder Sie aufstellen. Falls es keinen klar erkennbaren Bezug zu Ihrem Familiensystem gibt, besteht die Möglichkeit, das Thema verdeckt aufzustellen.


4. Sie wählen aus der Gruppe Repräsentanten für Ihr Freies Selbst, für das Thema oder die relevanten Familienmitglieder aus und stellen Sie nach Ihrem Gefühl im Raum auf.


5. Ich befrage Sie und die Repräsentanten, was sie wahrnehmen. Erstaunlicherweise ist die Wahrnehmung der Stellvertreter sehr genau - auch wenn sie unser Familiensystem oder Thema gar nicht genau kennen. Das Phänomen heißt Repräsentative Wahrnehmung und ergibt sich aus der Konstellation der Aufgestellten und vermutlich den morphogenetischen Feldern.


6. Ich lege eine symbolische Grenze zwischen Sie und das Thema oder die Person, mit der eine symbiotische Beziehung besteht. Vermutlich werden Sie jetzt schon eine andere Wahrnehmung zur Person oder dem Thema haben.


7. Mit Ritualen lösen wir diese Verstrickung.


8. Sie nehmen Kontakt zu Ihrem Freien Selbst auf und verbinden sich mit ihm und nehmen so Ihren eigenen inneren Raum ein.


9. Mit einem weiteren Ritual lernen Sie Ihren Raum zu schützen und Ihre Grenzen und die der anderen zu wahren.


10. Dann entlassen Sie alle Beteiligten aus ihren Rollen


Die Arbeit ist immer sanft und achtsam. Über die Wahrnehmung und die Rituale werden alle Teile unseres Systems - Körper - Seele - Geist mit einbezogen. 

Sie bekommen innere Klarheit, neue Energie  und werden ein Stück mehr "Sie Selbst". Sie lernen Ihre Grenzen und die der anderen zu wahren.

Praxis für energetische Psychologie

Jessika Vogeler

Gentzstraße 3/Rgb.
80796 München

info@yessika.de
Tel.: 089-203 117 93

Selbstannahme mit Klopfakupressur

Klopfakupressur
EFT Grundsequenz auf einen Blick.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.4 KB